Kröv Früher

Sgraffito des Cröver Reiches vom Kröver Bildhauer August Lebenstedt
Sgraffito des Cröver Reiches vom Kröver Bildhauer August Lebenstedt

 


Der Name Kröv leitet sich von dem ursprünglich romanischen croviacum ab, das später ein merowingisches Königsgut wurde. Die erste urkundliche Erwähnung Krövs erfolgte unter dem König Lothar der II. im Jahr 862. Kröv war Teil des Cröver Reiches, eines ehemaligen Königsbesitz der Karolinger, das gewisse Sonderrechte bis zur Französischen Revolution behaupten konnte. Die Französische Revolution beendete das Bestehen des Kröver Reichs. Der Ort gehörte bis 1815 zum französischen Departement de la Sarre, nach der unwiderruflichen Niederlage Napoleons I. zu Preußen. Seit 1947 ist Kröv ein Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.